25.08.2018 – Übung Pfadi-Stufe

Materialtag fällt aus, weil alles schon erledigt ist. Dafür gibt es ein Ersatz-Programm

Zeit:              25.08.2018 – 13:30 bis 17:00
Treffpunkt:   Gauenhof, Gommiswald
Ausrüstung:  Kleider für draussen, z’Vieri, z’Trinke, Sackmesser

eure soleil@pfadi-regulastein.ch – Stufenleiterin Pfadi-Stufe – 077-4837807

Stand 01.07.2018 – update 07.08.2018

25.08.2018 – Übung Wölfli-Stufe

Schnuppernachmittag mit all Deinen Freunden und Kammeraden

Hast du dich schon einmal mit einer Karte auf die Suche nach einem verlorenen Piratenschatz gemacht? Im Wald eine richtige Baumhütte gebaut?  Einen eigenen Indianerstamm gegründet und Pfeilbogen gebastelt? Dich nachts auf Gespensterjagd gemacht? An einem Bach die beste Staumauer aller Zeiten errichtet? Als Hexe oder Zauberer eine wilde Walpurgisnacht gefeiert? Einmal so richtig im Schlamm gewühlt?  Als Detektiv eine geheime Botschaft entschlüsselt? Am Lagerfeuer Honigäpfel und Schlangenbrot gebraten? Und abends spannenden Geschichten von Zwergen, Elfen und Trollen gelauscht? Oder einfach nur die Sterne beobachtet? Und all dies zusammen mit deinen besten Freunden?

Wenn du auch der Meinung bist, dass man jede Woche ein neues Abenteuer erleben sollte, dann bist du bei uns in der Pfadi genau am richtigen Ort!

Wer:              alle Kinder ab dem grossen Kindergarten
Zeit:              25.08.2018 – 13:30 bis 17:00

Treffpunkt:   Gauenhof-Parkplatz, Gommiswald
Ausrüstung: Kleider für draussen, z’Vieri, z’Trinke

Flyer Schnuppernachmittag 2018

eure sila@pfadi-regulastein.ch – Stufenleiterin Wöfli-Stufe – 079-8950367

Stand 01.07.2018

20.07.2018 – SoLaBlog Freitag

Nach dem anstrengenden Tag konnten wir noch unsere Rückmeldung zum Lager geben. Anschliessend haben wir den letzten Abend noch an einem grossen Lagerfeuer genossen. Schliesslich musste alles übrige Holz verbrannt werden.

Am nächsten Morgen wurden wir mit lauter Musik aus dem wohl schlechtesten Schlaf des ganzen Lagers gerissen. Die Nacht war einerseits kurz, doch mit allen zusammen im gleichen Zelt auch relativ unruhig. Doch wir sind uns ja daran gewöhnt die letzte Nacht jeweils im Universalzelt zu schlafen, da ja die andere Zelten bereits abgebaut wurden. Wie auch immer, nach einem stärkenden Frühstück machten wir uns wieder an die Arbeit. Das Universalzelt musste noch abgebrochen und das übrige Material in die Kisten geräumt werden. Zum Glück hatten wir noch etwas Zeit und wir konnten noch das letzte Mal unsere Lieblingsspiele geniessen. Dazu gehören Spiele wie «Bottle Fight» und «Werwölfle». Neuerdings auch das Spiel «Moos», bei dem es darum geht so lange wie möglich bewegungslos liegen zu bleiben. Wer sich als erstes bewegt oder etwas sagt hat verloren. Hungrig nach dem anstrengenden Schlussspurt stürzten sich alle auf das Mittagessen. Das Ziel war es zwar nicht, so viele Hot Dogs wie möglich zu essen, aber man konnte es fast meinen. ? Schon bald machten wir uns auf dem Nachhauseweg. Im Zug haben die meisten geschlafen, denn Schlafmangel ist ein grosses Thema nach dem Lager. In Uznach angekommen haben wir unsere verdienten Abzeichen erhalten. Endlich konnten wir auch unsere Eltern wieder in die Arme schliessen. Ein bisschen vermisst haben wir sie trotzdem, auch wenn wir das nicht immer zugeben wollen. Leider ist das Lager schon vorbei, doch wir freuen uns, euch alle das nächste Jahr wieder dabei zu haben.

19.07.2018 – SoLaBlog Donnerstag

Nach dem Abendbrot machten wir einen Spielblock. Er war erfolglos und wir mussten Strafsport machen. Nach einer halben Stunde joggen, ging es dann endlich ins Bett. Heute Morgen wurden wir wie immer mit geiler Musik geweckt. Nach dem Morgenmahl fuhren wir mit dem Lagerabbau fort, mit welchem die Leiter schon am Hajk begonnen hatten! Nach einem sehr leckeren Mittagsmahl, welches aus einer Pouletbrust und Kartoffelwürfeln bestand, ging es auch schon weiter mit dem Lagerabbau. Vor dem Abendbrot hatten wir dann noch ein Geländespiel, bei dem es darum ging seinen Dessert selber zu machen. Es gab sehr viele abwechslungsreiche Kreationen. Wir freuen uns schon morgen endlich wieder nach Hause zu kommen.

1 2 3 27